Gabelstapler kompakt erklärt – Neu oder gebraucht kaufen?

Bild eines Gabelstaplers

So gut wie jede Lagerlogistik benötigt die Vorteile der Fördertechnik, um das Ganze überhaupt auf Trab halten zu können. Gabelstapler sind ideal, um Paletten zu transportieren, Waren ein- und auszulagern und Kommissionsware einzuordnen. Um die sogenannten Lagerregale überhaupt mit einem Gabelstapler bedienen zu können, sind die speziellen Fahrzeuge mit einem Hubgerüst und einem Antrieb ausgestattet. Links und rechts sind zwei Stahl-Zinken angebracht, um das Transportgut sicher von A nach B bringen zu können.

Bild von zwei Männern, die mit Gabelstaplern arbeiten und sich ideal für den Transport von Paletten eignen.

Die hydraulische Bedienung macht einen komfortablen Transport möglich. Relevant ist außerdem der Hubmast und die Hubeinheit. Die speziellen Flurförderzeuge gibt es in unterschiedlichen Modellen und Ausführungen, je nachdem was transportiert werden möchte und wie das Lager aufgebaut ist. Teilweise kann auch der Abstand der Zinken verändert werden, um die nützliche Technik für unterschiedliche Paletten-Größen einsetzen zu können. Die sogenannten Zinken sind eines der wichtigsten Bestandteile eines Gabelstaplers, die überhaupt einen Transport möglichen machen. Daher trägt der Gabelstapler auch seinen Namen und die Bedeutung der Zinken (Gabeln) wird deutlich. Wenn es die Umstände verlangen, dann kann der Gabelstapler mit einem Anbaugerät ergänzt werden. Je nachdem, welches Gewicht befördert werden möchte, besitzen die Gabelstapler zudem eine unterschiedliche Tragkraft. Ausgestattet ist ein Gabelstapler entweder mit drei oder vier Rädern. Ein stabileres Modell und einen sicheren Stand liefern definitiv Stapler mit vier Rädern. Auf ebenem Hallenboden und Transport-Touren im Innenbereich kann allerdings auch ein Stapler mit drei Rädern vollkommen ausreichend sein. Zum Einsatz kommen jene Flurförderzeuge zum Beispiel in diversen Lagerhallen, Produktionsstätten, auf Freilagerplätzen, Firmengrundstücken, Baustellen oder Messeareale.

Bild eines Mannes am Gabelstapler

Gabelstapler für den Innen- oder Außenbereich

Geläufig sind Verbrenner mit Diesel oder Erdgas. Benziner sind innerhalb der Europäischen Union nicht sonderlich vertreten. Im Innenbereich eignet sich hingegen nur ein E-Fahrwerk. Dabei ist außerdem die Brandschutzordnung zu beachten, denn selbstverständlich muss bei einem E-Fahrwerk der Akku immer wieder an die Ladestation. Sie bemerken an ein paar kleinen Details selbst, dass es mit einem schnellen Kauf eines Staplers nicht getan ist. Große Unternehmen besitzen häufig bereits gewonnene Erfahrungswerte und möchten allerdings jene Technik ihrer Stapler optimierter nutzen können. Kleine Unternehmen sind häufig jedoch nicht so sehr mit Gabelstaplern ausgestattet und nutzen die Technik nur sporadisch. Doch, die vorschriftliche Nutzung ist immer wichtig und hängt nicht vom Nutzungsumfang ab. Zudem muss der Fahrer einen Führerschein für Gabelstapler besitzen.

Mädchen in blauer Jacke mit Gabelstaplerrahmen

Als kleiner Tipp gilt: Um den Einsatz eines E-Gabelstaplers reibungsloser zu gestalten, sind Lithium-Ionen-Akkus einfach hervorragend. Diese besitzen eine längere Laufzeit und können relativ rasch wieder aufgeladen werden. Natürlich tut es auch ein herkömmlicher Akku, allerdings sollte dann ein Ersatzakku die Bedingung sein. Schnell kann es sein, dass der Gabelstapler ansonsten die Arbeit lahm legt. Nur, weil der Akku leer ist und eine gewisse Zeit zum Aufladen benötigt.

Gabelstapler im alltäglichen Arbeitsgeschehen

Der geschichtliche Einblick macht deutlich, dass sich Gabelstapler seit langer Zeit schon bewiesen haben und nicht mehr aus der alltäglichen Wirtschaft wegzudenken sind. Ein Schrauben-Hersteller, Eugene Clark, entwickelte bereits im Jahre 1917 den ersten Gabelstapler. Zur heutigen Zeit sind wahre Hightech-Stapler auf dem Markt vertreten, die ein komfortables Arbeiten möglich machen. Top moderne Gabelstapler verfügen über ein Touchscreen. Moderne Bedienelemente lassen eine leichte und umfassende Bedienung zu. Nicht nur Ölstand- und Ladestand wird angezeigt, auch die Tankmenge und sogar Betriebsstunden sind ersichtlich. Zudem werden diverse Störfaktoren dem Bediener direkt auf dem Display angezeigt. Somit können Sie jene Schwierigkeiten mit der Technik leicht diagnostiziert und beseitigen.

Mann-Tragebox mit Gabelstapler

Als kleiner Hinweis gilt: Die vielen verschiedenen Modelle machen eine üppige Auswahl möglich. Daher ist es als Laie ein kleiner Aufwand, den passenden Gabelstapler zu finden. Damit die Suche gelingt, bieten die verschiedenen Anbieter ein umfassendes Beratungsgespräch an. Sie als Kunde bekommen somit das ideale Modell. Die Technik ist stets im Fortschritt. Daher sind auch mittlerweile die Gabelstapler auf einem hoch-technischen Niveau angelangt. Wohingegen zu früheren Zeiten eine simple Anwendung diente und die Flurförderzeuge keine noble Technik besaßen, sind heutzutage wahre Prachtexemplare vertreten. Selbstverständlich ist nicht immer Hightech notwendig, allerdings erleichtert die raffinierte Technik jegliche Arbeitsschritte um ein Vielfaches. In manchen Situationen ist daher eine top moderne Ausstattung genau am richtigen Fleck. 

Bild eines Gabelstaplerfahrzeugs

Gabelstapler mit drei oder vier Rädern erwerben

Grundsätzlich ist es so, dass Dreirad-Fahrwerke nur für den Innenbereich geeignet sind. Besonders dann, wenn der Stapler eine gute Flexibilität und einen kleinen Wenderaum einfordert. Ist der Boden eben und glatt, dann kann das Dreirad-Flurwerkzeug die optimale Möglichkeit sein. Ein Vierrad-Fahrwerk ist stabiler, standfester und daher auch für Außenbereiche passend. Allerdings sind diese Art von Gabelstaplern nicht gar so drehfreudig. Ein weiterer Vorteil ist jedoch die höhere Tragfähigkeit. Ob ein Dreirad- oder Vierrad-Fahrwerk eingesetzt werden sollte, ist in der Regel schnell entschieden und Sie sind prinzipiell schon einen Punkt weiter. Allerdings nur prinzipiell. Schließlich sind viele verschiedene Modelle zu bekommen, die jedoch ganz eigene Merkmale besitzen. Ein genaue Definition ist vor dem Erwerb unerlässlich.

Bild eines sehr gebrauchten Gabelstaplers

Anforderungsprofil erstellen – leicht gemacht

Ein Lager ist immer in Bewegung; Waren kommen an oder werden abgeholt, die Flure werden angeordnet, Aufträge verlangen eine individuelle Bearbeitung und jegliche Produkte gehören kommissioniert. Wichtig ist dann die Vorgehensweise und das Anforderungsprofil des Gabelstaplers. Die Lagerlogistik ist ein Umschlagplatz auf einem hohen Level, dem das Flurförderzeug gerecht werden muss. Deshalb sollten Sie vorab unbedingt ein Anforderungsprofil erstellen, was Ihre Suche nach der idealen Flurfördertechnik ungemein erleichtert:

Bild eines Gabelstaplers im Außenbereich

Anforderungsprofil:

  • Ist der Stapler für den Innen- oder Außenbereich gedacht?
  • Wie sehen die Bodenverhältnisse aus?
  • Welche Antriebsart wäre ideal?
  • Soll es ein Stand- oder Sitz-Fahrzeug sein?
  • Wie hoch muss der Stapler greifen können?
  • Wie ist das Lager angeordnet?
  • Sind weite Fahrstrecken notwendig?
  • Welches Gewicht soll der Gabelstapler stemmen können?
  • Sind eventuell Anbaugeräte notwendig?
  • Steht eher viel oder wenig Platz für Wendemanöver zur Verfügung?

Wenn Sie vorhaben, einen Gabelstapler zu erwerben, dann sollten Sie sich an der oben genannten Check-Liste orientieren. Der Stapler-Kauf ist jedenfalls ein Fall für sich. Wichtig ist erst einmal das Informieren und das Anforderungsprofil. Sicherlich möchten Sie den Nutzwert bestenfalls auskosten, daher macht sich die Check-Liste besonders vor dem Kauf bezahlt und trägt entscheidend zur Auswahl Ihrer Flurförderzeuge bei. Haben Sie die bereits oben genannten Punkte beantwortet, dann wird die ganze Sache schon konkreter. Wichtig ist dann die Auswahl Ihres Wunschherstellers, das ideale Modell und die passenden Finanzierungsmöglichkeiten. Es steht Ihnen frei, welchen Anbieter Sie wählen. Für den einen Kunden ist der erste Anbieter unübertrefflich und ein anderer Kunde findet bei dem nächsten Anbieter genau das Modell, welches ideal ins Konzept passt.

Bild, das Geld am Gewinn zeigt

Das Anforderungsprofil liefert Ihnen wichtige Eckpunkte

Es empfiehlt sich, ein solches Anforderungsprofil auf ein Blatt Papier zu bringen und zum Wunschanbieter mitzunehmen. Dadurch bekommen Sie sicherlich genau jene Fahrzeuge vorgestellt, die Ihren Anforderungen gerecht werden. Da Gabelstapler in großer Vielfalt vorhanden sind, kann die Auswahl dennoch groß sein. Nach der Grob-Auswahl geht es allerdings erst weiter ins Detail, denn Ihr Anforderungsprofil legt schon einmal bestimmte Faktoren fest, die Ihr Gabelstapler unbedingt erfüllen muss. Nun können Sie also ganz auf die kleinen, feinen Unterschiede gespannt sein und den für sich passenden Gabelstapler wählen. Denken Sie dabei unbedingt auch an Ihre Investitionskosten. Wenn Sie sich bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht für die ideale Finanzierungsmöglichkeit entschieden haben, dann sollten Sie es nun tun. Vielleicht wäre es gut, wenn Sie 2-3 Flurförderzeuge in die engere Auswahl nehmen und die Vor- und Nachteile abgleichen. Ihr Anbieter kann Ihnen dementsprechend auch sicherlich ein individuelles und unverbindliches Angebot unterbreiten. Somit sind Sie bezüglich Ihrer Auswahl schon ein gutes Stückchen weiter und finden schon bald zum richtigen Flurförderzeug für Ihre Arbeitsumgebung.

Bild zeigt einen Mann, der mit einem Gabelstapler arbeitet.

Es empfiehlt sich, das erstellte Anforderungsprofil bereits bei der Angebotsanforderung in der Mail einzufügen und der Vorarbeit eine gewisse Aufmerksamkeit zu schenken. Nur so kommen passgenaue Angebote ins Haus geflattert, die genau Ihre Anforderungen erfüllen. Sicherlich haben Sie dadurch einige Auswahlmöglichkeiten und können sich weiter auf die Details konzentrieren. Die Preise können natürlich variieren, beachten Sie beim Erwerb daher jedenfalls das Gesamte. Nicht immer ist allein ein besonders günstiger Preis ist ausschlaggebend.

Welche Arten von Flurförderzeugen gibt es?

Gabelstapler sind überaus umfassend im Einsatz und für jede Lageranordnung eignet sich ein anderes Stapler-Modell. Die Standard-Modelle sind weitreichend einsetzbar, allerdings häufig nicht für eine besonders hohe Tragfähigkeit konstruiert. Bestimmte Einzelangaben machen die Unterschiede ersichtlich:

Mann, der mit einem Gabelstapler arbeitet, der Waren transportiert.
  • Dreirad- oder Vierrad-Fahrwerk
  • Antriebsart
  • Unterboden (freitragend, mit Rad unterstützt oder Schubmast)
  • Bedienelemente
  • Einfach- oder Viermast-Hubhöhe
  • Vollgummi-, Luft- oder Superelastik-Reifen
  • Sicherheitsfaktoren
  • Zusatzfunktionen der Flurförderzeuge

Anhand der unten genannten Modelle und Sondervarianten, erfahren Sie mehr über die einzelnen Flurförderzeuge und können sich einen ersten Eindruck über die Eigenschaften einholen. Sicher ist, dass jedes Modell seine spezifischen Feinheiten besitzt und unterschiedlich zum Einsatz kommt. Zu den Flurförderzeugen zählen viele verschiedene Modelle, die allesamt einen großen Nutzwert haben können. Vor einem Kauf ist es ratsam, sich einmal über die einzelnen Unterschiede zu informieren.

Mann, der mit einem Gabelstapler in einem Lagerhaus arbeitet.

Gabelstapler sind die am meisten eingesetzten Flurförderfahrzeuge überhaupt. Allerdings kann ein herkömmlicher Standard-Gabelstapler nicht alle Tätigkeiten abhandeln. Daher gibt es weitere Flurförderfahrzeuge, die sich für spezielle Aufgaben und Umgebungen eignen. Im Folgenden sind zum Beispiel Fahrzeuge für den Containerumschlag und für unebene Böden im Außenbereich beschrieben. Dadurch bekommen Sie einen guten Gesamtüberblick, welches Fahrzeug für Sie das Ideale wäre.

Gabelhubwagen

Für den horizontalen Transport eignet sich besonders ein Gabelhubwagen. Gitterboxen, diverse Paletten oder sogar Rollcontainer lassen sich somit ideal von A nach B transportieren. Besonders bekannte Varianten sind Handhubwagen. Die Bedienung geschieht via hydraulischen Pumpen. Der Antrieb ist auch ohne Motor möglich und lässt einen individuellen Einsatz zu. Gesteuert wird das Ganze von einem Bediener, der nebenher läuft. Andererseits gibt es auch motorisierte Gabelhubwagen, die gefahren werden. Teilweise können die Modelle eine schwere Last transportieren und sind ideal für den Warentransport.

zwei Männer, die mit einem Gabelstapler in einem Lager arbeiten.

Schlepper

Zu den gesamten Flurförderzeugen gehört auch der Schlepper. Die hohe Tragfähigkeit gleicht die begrenzt wendigen Eigenschaften wieder aus. Mit dieser Variante können Sie teils über 20 Tonnen per Horizontal-Transport mühelos transportieren. Leicht sperrig ist dieses Modell im Vergleich zu allen anderen Flurförderzeugen jedenfalls, jedoch überaus praktisch für schwere Lasten. Die kleine Ausführung wird als Mini-Schlepper bezeichnet.

Containerstapler

Wie der Name schon sagt, transportiert ein Containerstapler sogenannte ISO-Container. Der Trag-Arm ist ausfahrbar, dadurch lassen sich die Container ideal auf dem Stapler anordnen und transportieren. Die Fahrwege bleiben auf ein Minimum begrenzt, denn es können problemlos mehrere Container auf dem Stapler verstaut werden. Eine sichere und ordentliche Fahrt ist rundum gegeben.

Bild mit Iso-Containern

Teleskopstapler

Der überaus flexible Teleskoparm besitzt nützliche Eigenschaften und dadurch ist dieses Flurförderzeug besonders flexibel. Vertikale und horizontale Bewegungen sind möglich und bieten dem Fahrer individuelle Einsatzmöglichkeiten. Wem Ihnen das Fahrzeug noch nicht ausreicht, können Sie die Ausstattung zum Beispiel durch Haken, Klammern oder Schaufeln ergänzen. Auch das Anbringen von Arbeitsbühnen oder Winden ist möglich und statten die Fahrzeuge für Spezial-Einsätze aus.

Schubmaststapler

Auffällig ist die geringe und dennoch stabile Länge. Da sich der Schwerpunkt auf die Basis der Räder beschränkt, gelingt eine sichere Fahrt trotz Kompakt-Form. Der Schubmasten ist längs verschiebbar und teilweise sogar neigbar. Mit diesem Gerät können Sie Ihre Paletten ganz nach Wunsch transportieren, denn der Schubmaststapler nimmt quer- und längs-liegende Paletten auf und macht diese für die Ein- oder Auslagerung bereit.

Bild von Gabelstaplern in einer Fertigung

Schwerlaststapler

Ein Lasten-Gigant unter den Staplern ist der Schwerlaststapler. Eine Traglast bis 60 Tonnen ist keine Seltenheit und daher macht der Lastenträger einen sicheren Schwertransport möglich. In vielen Betrieben ist der Einsatz eines Schwerlaststaplers nicht notwendig. Allerdings ist das Flurförderzeug in der Holzindustrie oder im Bergbau umso relevanter.

Geländestapler

Der Jeep unter den Staplern ist der Geländestapler. Ideal ist das Modell für den Außenbereich und unebene Bodenverhältnisse. Die Niederdruckreifen mit grobem Profil besitzen einen guten Griff auf holprigen Böden und machen das Arbeiten auf der Baustelle und bei ungünstigen Wetterverhältnissen  möglich.

Bild eines Mannes, der an einem Gabelstapler arbeitet.

Mitnahmestapler

Für maximale Mobilität sorgt der Mitnahmestapler. Einfach den kleinen Giganten auf den Anhänger packen und mitnehmen. Somit ist überall sowie zu jeder Zeit ein Flurförderzeug parat und es lassen sich im Nu diverse Transporte durchführen. Ideal ist der Mitnahmestapler, wenn der Transport an unterschiedlichen Orten geschehen soll.

Kommissionierstapler

Der Aufbau ähnelt einem herkömmlichen Gabelstapler, deshalb besitzt der Kommissionierstapler  ebenso auch eine höhenverstellbare Gabel. Wie der Name bereits vermuten lässt, eignet sich der Stapler sehr gut für Kommissionsware. Ohne großen Aufwand lässt sich die Ware aus dem Regal nehmen und kommissionieren. Wichtig für Sie zu wissen: Ein Kommissionierstapler eignet sich nicht für den Paletten-Transport. Die Gabel des Staplers ist nicht schwenkbar, sondern lediglich höhenverstellbar.

Bild eines starken Gabelstaplers außen

Schmalgangstapler

Dieser Stapler ist zum Ein- und Auslagern und Kommissionieren super geeignet. Der Spezialist für das Hochregallager ist den Gegebenheiten optimal angepasst und kann sogar bis zu 90° gedreht werden. Entsprechend den Lagerverhältnissen stehen verschiedene Ausführungen zur Auswahl. Auch in engen Lagerfluren lässt sich das Stapler-Modell sicher sowie geschickt rangieren und macht den Transport fachgerecht möglich.

Die Sicherheit der Gabelstapler

Die meisten Gabelstapler besitzen keine Achsfederung. Daher ist die Standsicherheit im besonderen Maße gegeben, um die Lasten sicherheitsrelevant aufnehmen und transportieren zu können. Vierrad-Fahrwerke können durchaus mit Dämpfern ausgestattet sein, die kleinere Schwankungen ausgleichen. Prinzipiell sind Gabelstapler, aus sicherheitsrelevanten Faktoren, mit keiner sogenannten Vollfederung ausgestattet. Um dem Fahrer jedoch eine angenehme Fahrt zu ermöglichen, sind die Fahrersitze häufig mit einer Federung ergänzt, welche Stöße wirksam mindert.

Bild eines gebrauchten Gabelstaplers

Doch, das ist lang nicht alles, was als Sicherheitsvorkehrung relevant ist. Alle Gabelstapler unterliegen den Unfallverhütungsvorschriften, die von der Berufsgenossenschaft vorgeschrieben sind. Die jährlich bestandene Prüfung wird durch eine Plakette nachgewiesen. Bei Treibgasstaplern ist zudem einmal jährlich eine Treibgasanlagen-Prüfung erforderlich. Ein Dieselverbrenner unterliegt hingegen der Abgasuntersuchung. Der Zulassung entsprechend, muss ein Gabelstapler für den Straßenverkehr ausgestattet sein. Alle genannten Bestimmung sind innerhalb Deutschland gültig.

Gabelstapler im Berufsalltag

Sicherheitsvorkehrungen sind nicht nur für den Fahrer wichtig, sondern gelten auch für alle beteiligten Personen, die sich in der Nähe des Staplers aufhalten. Sind nämlich die technischen Aspekte als einsatzbereit anerkannt, dann kommen die Fachkenntnisse und Sicherheitsvorschriften in Betracht. Ein Befähigungsausweis als Flurförderführer ist die Grundvoraussetzung. Diese Vorschrift gilt für die Bundesrepublik Deutschland und orientiert sich an den Richtlinien der Berufsgenossenschaften. Den Flurfördermittelschein, umgangssprachlich auch Staplerschein genannt, können Sie durch eine entsprechende Ausbildung erwerben. Die theoretische Ausbildung muss mindestens 10 Unterrichtsstunden von 45 Minuten umfassen. Allerdings ist die praktische Ausbildung nicht an eine bestimmte Anzahl von Fahrstunden gebunden. Anders sieht es in anderen Ländern  aus. In Österreich ist zum Beispiel ein Kurs mit einer Stundenanzahl von 20,5 ausschlaggebend. In de Schweiz ist das Arbeitsgesetz, Unfallversicherungsgesetz sowie die Verordnung zur Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten wichtig.

Nahaufnahme eines Schlüssels in einen Gabelstapler

Bevor ein neuer Mitarbeiter den Gabelstapler betätigen darf, ist eine schriftliche Beauftragung wichtig. Diese beinhaltet hauptsächlich die Unterweisung des Fahrers. Damit ist es jedoch noch nicht getan. Einmal pro Jahr sind aktuelle Unterweisungen notwendig, damit Sie nachweislich fahren dürfen. Sollten Sie jedoch einen Führerschein der Klasse B besitzen, dann dürfen Sie bestimmte Gabelstapler auch ohne entsprechender Prüfung fahren. Allerdings gilt dies nur für bestimmte Gabelstapler, die das maximale Gewicht von 3,5 Tonnen nicht übersteigen. Einige Fahrzeuge bringen jedoch eine Menge mehr auf die Waage. Für viele Flurförderzeuge ist daher der Führerschein Klasse C erforderlich, um das Gerät auch ohne Prüfung lenken zu dürfen.

Eine kleine Neuheit gibt es bezüglich der Arbeitsmedizinischen Voruntersuchung. Der Nachweis einer medizinischen Untersuchung ist nicht mehr zwingend erforderlich, allerdings sollte dies der Situation entsprechend geregelt werden.

Wie lässt sich ein Gabelstapler ordnungsgemäß bedienen?

Nahaufnahme eines Foklifts

Die Bedienung gleicht anderen Fahrzeugen ungemein. Links befindet sich in der Regel das Bremspedal und rechts das Fahrpedal. Gelenkt wird per Handhebel beziehungsweise mit einem Lenkrad. Der nützliche Handhebel dient dazu, dass das Lenken für den Fahrer leichter gelingt, denn häufig sind während der Fahrt viele Richtungswechsel und Wendungen zu fahren. Teilweise ist ein Gabelstapler zusätzlich mit einem Inchpedal ausgestattet, um auch im stehenden Gebrauch die volle Tragleistungen aufbringen zu können. Vergleichen können Sie das Pedal mit der Kupplung eines Autos. Das Inchpedal ist leicht zu bedienen und wird häufig auch als sogenannter Stapler Brems-Assistent eingesetzt. Die meisten Bedienelemente befinden sich rechts vom Staplerfahrer. Manchmal sind die Stapler auch mit einer Art Joystick ausgestattet. Dadurch soll die Bedienung erleichtert sein. Die überaus wendigen Eigenschaften der meisten Stapler hat mit der Lenkung zu tun: Die Lenkung ist bei den meisten Staplern mit einer nützlichen Hydraulik ergänzt. In Verbindung einer hydraulischen Mechanik lassen sich die Räder weitaus stärker einlenken.

ein Junge, der an einem Gabelstapler arbeitet und auf die Kamera schaut.

Die Wendigkeit zeigt sich auch im Wende-Radius. Ein Standard-Stapler braucht meistens nur sehr wenig Raum, um wenden zu können. Prinzipiell kann gesagt sein, dass sich ein Stapler um die eigenen Vorderreifen drehen kann. Die Fahreigenschaften sind in der Praxis sehr nützlich, allerdings ist Vorsicht geboten. Durch die schnellen, präzisen und engen Wendungen, müssen Fahrer und Fußgänger mit voller Rücksicht und Vorsicht arbeiten. Die ruckartigen Fahrmanöver können sehr hilfreich sein, jedoch auf Fußgänger äußerst überraschend wirken. Sicher ist, dass bei dem Arbeiten mit einem Gabelstapler immer die Umwelt bedacht werden muss. Wenn alles beachtet wird, dann ist ein Stapler im Berufsalltag ein angenehmer Zugewinn und macht viele Arbeitsschritte überhaupt erst möglich.

Bild eines Gabelstaplers in einem Lagerhaus

Die Besonderheit eines Staplers ist, dass der Sitz nicht immer in Fahrtrichtung montiert ist. Teilweise ist der Fahrersitz auf geraden Strecken sogar bis 90 Grad gewendet. Das bedeutet auch eine Umstellung für den Fahrer und stellt einen bedeutenden Unterschied zu anderen Fahrzeugen dar. Das bedeutet, dass bei manchen Flurförderzeugen der Fahrer sogar bei geraden Fahrstrecken zur Seite blicken muss. Haben Sie sich allerdings daran gewöhnt, dann stellt die Fahrposition keine Hürden dar, sondern erleichtert durchaus den Transport und verbessert die Umsicht. Moderne Stapler-Modelle sind mit einer 360 Grad Fahrerkabine ausgestattet. Diese Hightech-Ausstattung ist nicht immer notwendig, jedoch für besondere Lageranordnungen ein kleines Highlight und bietet dem Fahrer eine besonders gute Umsicht. Eine weitere Hightech-Funktion mancher Stapler ist die Sensor-Sitzeinstellung. Erreicht der Sitz nicht die erforderliche Belastung durch den Fahrer, dann setzt sich der Gabelstapler auch nicht in Gang. Ein Flurförderzeug ist prinzipiell nicht für besonders lange Fahrstrecken geeignet und akkurat auf die Ein- und Auslagerung und den Transport ausgerichtet.

Bild eines Warnschildes

Gabelstapler Anbieter im Überblick

Wenn Sie sich für einen Stapler entschieden haben oder einfach einmal Weiteres über die Lager-Spezialisten erfahren möchten, dann bieten Ihnen verschiedene Anbieter einen individuellen Service an. Sicherlich finden Sie im Anschluss Ihren persönlichen Wunsch-Anbieter. Jeder Kunde besitzt andere Anforderungen und findet unter den einzelnen Anbietern sicherlich eine für sich interessante Anlaufstelle.

Crown Gabelstapler

Die Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG ist ein führendes Unternehmen in Sachen Flurförderfahrzeugen. Der Anbieter aus Feldkirchen bietet den Kunden einen umfassenden Service. Beachtlich ist das Händlernetz mit über 500 Vertriebspartnern in mehr als 80 Ländern. Das weltweite Vertriebsnetz sorgt für einen globalen Service, ganz gleich, wo Sie sich befinden. Sollten Sie zudem auf der Suche nach einem  hochwertigen Gebrauchtgabelstapler sein, dann bietet Ihnen Crown Gabelstapler ebenso eine Auswahl von gebrauchten Modellen an.

eine Männerhand mit einer guten Qualifikation

Linde

Interesse an einem E-Stapler? Dann sind Sie wohl bei Linde Material Handling richtig und können einen Stapler mit Elektroantrieb und hoher Leistungsfähigkeit erwerben. Für Handel und Industrie finden Sie bei Linde ein großes Sortiment. Mit einem Stapler von Linde bekommen Sie laut Anbieter einen komfortablen und sparsamen Untersatz. Sicherlich können Sie sich auf Wunsch ein unverbindliches Angebot einholen.

Still

Seit langer Zeit zählt Still zu den führenden Anbietern von Gabelstaplern. Seien Sie bei diesem Unternehmen auf individuelle Finanzierungsmöglichkeiten gespannt. Sie können wahlweise zwischen einem Kauf von Neu- oder Gebrauchtfahrzeugen wählen oder sich ganz einfach Ihren Wunsch-Gabelstapler ausleihen.

Bild mit Geld auf dem Tisch

Toyota

Toyota bieten Ihnen komfortable Gabelstapler für den Transport, das Lager, den Handel und sonstige Außengelände an. Vorteilhaft ist, dass Sie bei dem Hersteller Toyota bereits ab einem Tag einen Gabelstapler mieten können. Daher orientiert sich der Service ganz an Ihrem Bedarf. Geprüfte Gebrauchtstapler sind ebenso eine ideale Alternative gegenüber einem Neukauf. Falls Sie jedoch auf die Vorteile eines neuen Staplers setzen, dann sind Sie bei Toyota ebenso an der passenden Adresse.

UF

Seit bereits mehr als 25 Jahren ist das Unternehmen UF am Markt vertreten und verkauft neue sowie gebrauchte Gabelstapler. Ganz gleich, wo Sie sich in Deutschland befinden, das Unternehmen bietet den eigenen Transportservice bundesweit an. Gebrauchte Gabelstapler werden vor Ort aufbereitet, bevor die Stapler in den Verkauf gehen. Daher können Sie bei UF durchaus ein gebrauchtes Top-Modell ergattern.

Nahaufnahme eines Transportwagens

Clark

Das Unternehmen Clark besitzt eine bedeutende Gründergeschichte und ist bereits seit 1917 am Marktgeschehen beteiligt. US-Amerikaner Eugene Bradley Clark hat die Clark Fördertechnik zu einer Marke gemacht, die sich mittlerweile auf aller Welt etabliert hat. Clark ist einer der führenden Anbietern und bietet umfassende Serviceleistungen an. Auch Gegengewichtsstapler mit Diesel- oder Treibgasantrieb sind zu bekommen.

Jungheinrich

Wenn Sie einen Allrounder für Ihr Lager suchen, dann sind Sie bei der Firma Jungheinrich beim idealen Anbieter. Verbrennungsmotor oder Elektro-Variante, das Modell wählen Sie Ihren Ansprüchen entsprechend aus. Jungheinrich agiert weltweit und setzt auf einen expliziten Service. Das Nachhaltigkeitsverständnis wird bei dem weltweit vertretenem Unternehmen groß geschrieben.

Bild zeigt ein Lagerhaus

Richter

Bei der Firma Richter können Sie aus einem großen Angebotspool wählen und gebrauchte Gabelstapler erwerben. Die Miete eines Staplers bietet Richter ebenso an und lässt eine attraktive Auswahl moderner Fördertechnik zu. Das Familienunternehmen existiert bereits seit dem Jahre 1968 und befindet sich in Bremen. Richter führt einen internationalen Großhandel.

Doosan

Doosan Gabelstapler aus Mühlheim an der Ruhr ist ein weltweit agierender Großkonzern. Doosan ist seit mehr als beachtlichen 115 Jahren präsent und somit der älteste Konzern. In Korea zählt der renommierte Konzern zu den Top-10. Das Unternehmen bietet Ihnen Diesel-, Treibgas- und Elektrostapler zum Erwerb an.

Bild eines großen Lagers

Ziegler

Bei Ziegler Gabelstapler können Sie Fördertechnik für jegliche Anforderungen bekommen, darunter auch Schwerlaststapler für den Außenbereich. Falls Sie noch keinen Staplerschein besitzen, können Sie im eigenen Schulungszentrum des Unternehmens sogar die Ausbildung mit Prüfung absolvieren. Die Stützpunkte befinden sich in Augsburg, Memmingen und Ulm.

Schlüter

Das Team vom Schlüter Gabelstapler-Vertrieb macht durch das vielfältige Leistungsangebot und der Kundennähe einen kompetenten Service wahr. Ein familiäres Klima steht bei dem Unternehmen an der Tagesordnung. Der fachspezifische Vertrieb kann Ihnen als Kunde hochwertige und spezielle Gerätschaften aus dem Bereich der Fördertechnik anbieten.

orangefarbene Lichter auf weißen und roten Metallstäben

Gabelstapler – Das Allroundtalent für Logistik und Lager

Ganz gleich, ob die Güter transportiert, ein- oder ausgelagert, gestapelt oder angeordnet werden sollen; der Gabelstapler ist ein Gigant für das Lager. Besonders beim Transport von Waren und Paletten ist der Stapler ein komfortabler Helfer im Berufsalltag. Zwei parallele Gabeln tragen die Lasten wohin Sie es wünschen und das Ganze auf Wunsch sogar im Außenbereich. Ein Gabelstapler ist im Alltagsgeschäft nicht mehr wegzudenken und übernimmt eine Menge Muskelarbeit. Gabelstapler sind absolut geläufig und nahezu jedes Lager besitzt die ein oder andere Flurfördertechnik. Aufgrund der unterschiedlichen Traglast und Hubhöhen können die Stapler in verschiedensten Lagerbereichen dienen. Welcher Stapler-Typ sich in Ihrem Fall bestens eignet, entscheiden in erster Linie Sie selbst. Allerdings kann ein beratendes Gespräch mit Ihrem Wunschanbieter unterstützend sein und Ihnen bei Ihrer Suche durchaus den entscheidenden Eckpunkt liefern.

Bild mit einem Computer und einem Papier

Unter dem Oberbegriff Flurförderzeuge sind alle Stapler zu verstehen, was die Wahl nicht unbedingt leichter macht. Auch ist es entscheidend, ob Sie den Stapler auf der Baustelle, im Einzelhandel oder vielleicht doch im Bereich der Lagerwirtschaft brauchen. Dadurch können natürlich unterschiedliche Eigenschaften wichtig sein, was ein Beratungsgespräch immer mehr befürwortet. Als kleiner Hinweis gilt für Sie: Der Begriff Stapler ist eine umgangssprachliche Ausdrucksform und darunter werden alle Gabelstapler verstanden. Diese Umgangsform ist allerdings nicht wirklich richtig. Grundlegend gibt es nämlich drei verschiedene Bauarten. Darunter sind die sogenannten Kommissionierer, Hubwagen und Stapler zu verstehen. Die Einsatzbereiche sind eindeutig vorgegeben. Wohingegen ein Hubwagen gar in jedem Supermarkt eingesetzt wird, sind Stapler eher für größere Transportaktionen gedacht und Kommissionierer sind die Könner für das Kommissionieren der Waren.

Bild mit Hubwagen und Staplern

Standard-Modell oder Hightech-Ausstattung

Wichtig sind manchmal die notwendigen Zusatzfunktionen. Nicht immer ist es mit einem Standard-Modell getan. Bei besonders verwinkelten Lagerfluren oder vielen Fußgängern kann zum Beispiel eine Rückraumüberwachung für den Gabelstapler hilfreich sein. Der Fahrer hat somit einen umfassenden Überblick, was um ihn herum geschieht und kann dementsprechend den Stapler um die Kurven lenken und geschickt ein- und auslagern. Das Rangieren in engen, verwinkelten Arbeitsbereichen ist mit einer Kamera wesentlich vereinfacht. Durchaus kann eine Rückfahrkamera das Unfallrisiko minimieren. Seien Sie also im besten Falle auf der Hut, was die Sicherheit betrifft. Auch wenn die meisten Stapler nicht besonders flott um die Kurven fegen, so besitzen Flurförderzeuge jedoch ein entsprechend hohes Gewicht, eine rasche Wendigkeit und auch Teile, an denen sich Fußgänger verletzen können.Orientieren Sie sich bezüglich der Sicherheitsmaßnahmen auch an der Arbeitsumgebung. Nicht immer reichen die Standard-Bestimmungen aus. Zudem ist es auch einfach wahr, dass die Sicherheit besonders gewahrt werden muss. Grundsätzlich ist ein Gabelstapler natürlich keine gefährliche Gerätschaft, kann allerdings Unfälle durch fehlende Kenntnisse oder nicht beachtete Vorschriften verursachen. Der Kauf ist der eine Punkt und die Nutzung der andere.

Bild einer Industriehalle

Wie kann ich einen Gabelstapler finanzieren?

Die Anschaffung eines Gabelstaplers kann durchaus kostspielig sein und sollte daher gut überlegt sein. Selbstverständlich bietet die Flurfördertechnik eine gewisse Alltagserleichterung und macht Aufgaben wahr, die ansonsten nahezu unmöglich zu bewältigen sind. Jedoch kann ein Gabelstapler schnell auch mal einige Tausender kosten. Daher lohnt sich ein (Neu-)Kauf nicht immer. Besonders für den gelegentlichen Einsatz kann durchaus auch die Miete die passende Finanzierungsmöglichkeit sein. Bei einem kurzfristigen Einsatz bei Saisonarbeiten oder sonstiger außerordentlichen Einsatzzwecken kann die Miete eine Menge Kosten einsparen.

Bild mit Euro-Papieren

Viele der Anbieter unterbreiten Ihren Kunden verschiedene Angebote, die unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten beinhalten. Schlussendlich entscheiden Sie selbst, scheuen Sie sich daher nicht vor diversen Fragen. Auch wenn die Nutzung eines Gabelstaplers enorme Vorteile mit sich bringen kann, ist die Anschaffung durchaus komplex. Viele Möglichkeiten bieten viele Optionen und viele Optionen bringen Fragen mit sich. Die Information ist daher der erste Schritt, um den passenden Gabelstapler finden zu können. Ob es ein Hightech-Stapler oder ein einfacher Allrounder sein soll, diesen Aspekt geben Ihnen Ihre Einsatzbereiche vor.

Die Miete eines Gabelstaplers

Wenn Sie sich für die Miete eines Staplers entschieden haben, dann sind einige Punkte für Sie wesentlich. Der Mietpreis setzt sich aus mehreren Gesichtspunkten zusammen. Stapler-Typ, Einsatzbereich und die Mietdauer sind ausschlaggebend. Für die Gelegenheits-Miete können Stapler zudem auch nur für einen Tag geliehen werden. Das kommt besonders bei Messeauftritten oder sonstigen betrieblichen Umstrukturierungen vor. Ein preislicher Vergleich der Anbieter ist immer hilfreich. Die Preise unterscheiden sich nämlich besonders auch bezüglich des Mietpreises. Jedoch sollten Sie auch die verschiedenen Serviceangebote nicht unbeachtet lassen. Grundsätzlich sinkt der Mietpreis, je länger Sie den gewünschten Gabelstapler mieten. Bereits ab einem Tagessatz von rund 20 Euro können Sie einen Niederhubwagen mieten. Ein komfortabler Elektrostapler kostet Sie pro Tag rund 50 Euro und einen belastbaren Teleskopstapler können Sie für rund 100 Euro einen Tag lang nutzen. Geläufig ist außerdem die Wochen- und Monatsmiete, die dann umgerechnet geringer ausfällt als die Tages-Miete. Je kürzer Sie den Gabelstapler einsetzen möchten, je höher ist natürlich auch der Preis. Allerdings ist die Miete immer noch rentabler als einen gekauften Gabelstapler kaum in Gebrauch zu nehmen.

Bild mit Schlüsseln in den Händen eines Mannes

Vorteile der Miete eines Gabelstaplers:

  • schnelle Verfügbarkeit
  • direkter Austausch von defekten Staplern
  • kurzfristige Miete möglich
  • Testphase eines Gabelstaplers
  • gleicht Engpässe und Auftragsspitzen aus
  • gut kalkulierbare Kosten
  • keine Kreditaufnahme erforderlich
  • Reparaturkosten entfallen

Für jeden Arbeitsumgebung und jedes Lager gibt es das ideale Flurförderzeug. Ebenso gibt es auch für jeden Interessierten die passende Finanzierungsmöglichkeit. Das gilt für den Innen- sowie für den Außenbereich. Manchmal reicht auch ein intaktes Gebrauchtfahrzeug völlig aus und in manchen Fällen ist ein Neufahrzeug besser. Ein Neufahrzeug rentiert sich besonders dann, wenn der Gabelstapler sehr häufig und für spezielle Einsatzbereiche genutzt wird. Zudem bekommen Sie ein Neufahrzeug ganz Ihren Wünschen entsprechend und können das Flurförderzeug eine lange Zeit nutzen und die kompletten Garantieleistungen in Anspruch nehmen. 

Mann, der in einem Lagerhaus arbeitet.

Sollten Sie eher einen Gebrauchtfahrzeug in Erwägung ziehen, dann sind für Sie gewisse Bedingungen wichtig. Ein seriöser Anbieter prüft alle Gebrauchtfahrzeuge auf Funktionstüchtigkeit, bevor der Gabelstapler in den Verkauf geht. Grundsätzlich steht Ihnen auch bei gebrauchter Flurfördertechnik eine Garantie zu. Sprechen Sie in jedem Fall Ihren Anbieter darauf an. Dennoch leistet ein gebrauchter Stapler nicht den selben Komfort. Ein paar Gebrauchtspuren und ausgetauschte Teile sind nahezu die Regel. Wichtig ist, dass die Wartungsarbeiten fachgerecht durchgeführt wurden und Ihnen auch nachgewiesen werden kann. Vergleichen können Sie den Kauf eines gebrauchten Gabelstaplers mit einem gebrauchten PKW. Dieser Vergleich zeigt Ihnen, dass auch die gebrauchten Modelle durchaus rentabel, modern und hochwertig sind und Ihnen eine Menge Geld einsparen können. Mit dieser Vorgehensweise finden Sie sicherlich bald den passenden Gabelstapler, der genau zu Ihrer Lagerlogistik passt.

2 votes